Alle ESMO Highlights –
Ab dem 19.09.2020

ESMO today bot in diesem Jahr ein umfassendes Live-Online-Programm vom ESMO Virtual Congress 2020 für den deutschsprachigen Raum, das die wichtigsten onkologischen Studien aus elf Themengebieten für Sie analysierte und zusammenfasste. Alle Beiträge stehen Ihnen on Demand für ein Jahr zur Verfügung.

State of the Art-Beiträge zur Einstimmung

Ab dem 19. September bereiten einführende State of the Art-Vorträge zu den elf Entitäten auf die ESMO-Highlights vor.  Vom 20. bis 22. September bietet ESMO today Highlight-Sessions und Diskussionsrunden in allen Themenbereichen, welche die neuesten Erkenntnisse fachgerecht und in Hinblick auf die Praxisrelevanz für Sie zusammenfassen. Nach den Live-Veranstaltungen stehen sämtliche Inhalte on Demand zur Verfügung.  

Zu State of the Art

Unsere Faculty

Unsere ESMO today Faculty aus 29 Experten sind in Deutschland Key Opinion Leader (KOLs) in ihren Fachgebieten. Im Vorfeld wählen sie die wichtigsten und practice-changing Abstracts aus dem ESMO-Programm aus und bereiten anschauliche Präsentationen vor. Die Präsentationen sind kompakt gegliedert in Studienhintergrund, -design, -ergebnisse sowie ein Fazit für die deutsche Gesundheitsversorgung. Hier gelangen Sie zu den Grußworten unserer Heads of Faculty.

Unsere Experten
Special
  • Up to date bleiben mit unserem Newsfeed!

    Jetzt zum Newsfeed anmelden und alle relevanten Updates zu ESMO today per E-Mail erhalten.     Newsfeed

  • Satellitensymposien

    Unsere Sponsoren bieten in diesem Jahr eine Vielzahl an themenrelevanten Satellitensymposien an, schauen Sie vorbei!   Zum Programm

  • Meet & Greet

    Um den wissenschaftlichen Austausch zu fördern, stellen wir Ihnen Meet & Greet Räume für  den Austausch mit unseren Experten und anderen Zuschauern  im Anschluss an die Diskussionsrunden zur Verfügung.

Mit Unterstützung der

Krebsgesellschaft

Die 25 Arbeitsgemeinschaften der DKG

Abteilung Experimentelle Krebsforschung | AG Bildgebung in der Onkologie | AG Chirurgische Onkologie | AG Dermatologische Onkologie (ADO) | AG Erbliche Tumorerkrankungen (AET) | AG Gynäkologische Onkologie (AGO) | AG Onkologische Rehabilitation und Sozialmedizin | AG Supportive Maßnahmen in der Onkologie | AG Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgische Onkologie AG Internistische Onkologie | AG Onkologische Pathologie | AG Onkologische Thoraxchirurgie | AG Palliativmedizin | AG Pädiatrische Onkologie | AG Radiologische Onkologie | AG Soziale Arbeit in der Onkologie | AG Tumorklassifikation in der Onkologie | AG Urologische OnkologieChirurgische | Arbeitsgemeinschaft Onkologie | Konferenz onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege | Neuroonkologische AG | AG Onkologische Pharmazie Pneumologisch-onkologische AG | AG Prävention und integrative Medizin in der Onkologie | AG für Psychoonkologie

In Medienpartnerschaft mit

Deutsche Ärzteblatt

Heads of Faculty

ESMO today präsentiert Ihnen die Highlights des ESMO Virtual Congress 2020 in elf spannenden Tracks, die sich jeweils aus zwei bis drei Top-Experten der jeweiligen Fachgebiete zusammensetzen. Die Leitung der gesamten 29-köpfigen Faculty liegt bei Prof. Dr. Christian Jackisch, Prof. Dr. Karin Jordan und Prof. Dr. Florian Lordick.
Unsere Experten

Prof. Dr. med. Christian Jackisch

Prof. Dr. med. Christian Jackisch

Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Sana Klinikum Offenbach

Zum Grußwort
Prof. Dr. med. Karin Jordan

Prof. Dr. med. Karin Jordan

Leitende Oberärztin, Medizinische Klinik V,
Universitätsklinikum Heidelberg

Zum Grußwort
Prof. Dr. med. Florian Lordick

Prof. Dr. med. Florian Lordick

Direktor Medizinische Klinik II und Universitäres Krebszentrum,
Universitätsklinikum Leipzig

Zum Grußwort

Sponsoren

ESMO today wird von einer fachbezogenen virtuellen Industrieausstellung und Satellitensymposien unserer Sponsoren begleitet.

DANKE an unsere innovativen Partner aus der Industrie, die mit uns den virtuellen Weg gehen!

Nachrichten von aerzteblatt.de

Forscher entwickeln Anlage zur Herstellung von CAR-T-Zellen

Thu, 11 Feb 2021 16:58:00 +0100

Aachen – Eine Anlage, um Patienten schneller und kostengünstiger eine individuelle Krebstherapie mit CAR-T-Zellen anzubieten, entwickeln Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie (IPT Aachen), zusammen mit internationalen Partnern. Die in dem Projekt namens „AIDPATH“ entwickelte Anlage soll patientenbezogene Daten und Biomarker in den Therapieprozess integrieren und eine zielgerichtete und patientenspezifische Zelltherapie direkt am Behandlungsort möglich machen, also... [weiter lesen]

Krebsregisterdaten sollen zusammengeführt werden

Wed, 10 Feb 2021 15:20:00 +0100

Berlin – Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Zusammenführung von Krebsregisterdaten beschlossen. Zentrales Ziel des Gesetzentwurfes ist es, die Daten aus den Krebsregistern der Länder zusammenzuführen und so die onkologische Versorgung weiter zu verbessern. Das Gesetz bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates und soll voraussichtlich im Juli 2021 in Kraft treten. „Die Krebsregister der Länder enthalten wertvolle Informationen“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn... [weiter lesen]

Deutsche Krebshilfe fördert weitere onkologische Spitzenzentren

Mon, 08 Feb 2021 16:59:00 +0100

Bonn – Die Deutsche Krebshilfe fördert drei neue Zusammenschlüsse von Krebskliniken in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als onkologische Spitzenzentren (Comprehensive Cancer Center, CCC): Die Universitätskliniken Frankfurt am Main und Marburg, die Universitätsmedizin Göttingen und die Medizinische Hochschule Hannover sowie die Universitätskliniken Essen und Münster. „Mit diesen drei neuen Allianzen will die Deutsche Krebshilfe ihre vor fast 14 Jahren auf den Weg gebrachte Initiative... [weiter lesen]

Seltene Krebserkrankungen: Neues Konzept soll bessere Versorgung ermöglichen

Fri, 05 Feb 2021 14:36:00 +0100

München – Der Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) fördert ein neues Projekt, das die Versorgung von Patienten mit seltenen Krebserkrankungen verbessern soll. An dem Vorhaben namens „Target“ beteiligen sich unter anderem Ärzte der Ludwigs-Maximilians-Universität München (LMU), die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), die AOK des Bundeslandes und der Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (BNHO) in Bayern. „Target“ steht für „Transsektorales... [weiter lesen]

Zum RSS-FeedMehr anzeigen