Alle ESMO Highlights –
Ab dem 19.09.2020

ESMO today bot in diesem Jahr ein umfassendes Live-Online-Programm vom ESMO Virtual Congress 2020 für den deutschsprachigen Raum, das die wichtigsten onkologischen Studien aus elf Themengebieten für Sie analysierte und zusammenfasste. Alle Beiträge stehen Ihnen on Demand für ein Jahr zur Verfügung.

State of the Art-Beiträge zur Einstimmung

Ab dem 19. September bereiten einführende State of the Art-Vorträge zu den elf Entitäten auf die ESMO-Highlights vor.  Vom 20. bis 22. September bietet ESMO today Highlight-Sessions und Diskussionsrunden in allen Themenbereichen, welche die neuesten Erkenntnisse fachgerecht und in Hinblick auf die Praxisrelevanz für Sie zusammenfassen. Nach den Live-Veranstaltungen stehen sämtliche Inhalte on Demand zur Verfügung.  

Zu State of the Art

Unsere Faculty

Unsere ESMO today Faculty aus 29 Experten sind in Deutschland Key Opinion Leader (KOLs) in ihren Fachgebieten. Im Vorfeld wählen sie die wichtigsten und practice-changing Abstracts aus dem ESMO-Programm aus und bereiten anschauliche Präsentationen vor. Die Präsentationen sind kompakt gegliedert in Studienhintergrund, -design, -ergebnisse sowie ein Fazit für die deutsche Gesundheitsversorgung. Hier gelangen Sie zu den Grußworten unserer Heads of Faculty.

Unsere Experten
Special
  • Up to date bleiben mit unserem Newsfeed!

    Jetzt zum Newsfeed anmelden und alle relevanten Updates zu ESMO today per E-Mail erhalten.     Newsfeed

  • Satellitensymposien

    Unsere Sponsoren bieten in diesem Jahr eine Vielzahl an themenrelevanten Satellitensymposien an, schauen Sie vorbei!   Zum Programm

  • Meet & Greet

    Um den wissenschaftlichen Austausch zu fördern, stellen wir Ihnen Meet & Greet Räume für  den Austausch mit unseren Experten und anderen Zuschauern  im Anschluss an die Diskussionsrunden zur Verfügung.

Mit Unterstützung der

Krebsgesellschaft

Die 25 Arbeitsgemeinschaften der DKG

Abteilung Experimentelle Krebsforschung | AG Bildgebung in der Onkologie | AG Chirurgische Onkologie | AG Dermatologische Onkologie (ADO) | AG Erbliche Tumorerkrankungen (AET) | AG Gynäkologische Onkologie (AGO) | AG Onkologische Rehabilitation und Sozialmedizin | AG Supportive Maßnahmen in der Onkologie | AG Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgische Onkologie AG Internistische Onkologie | AG Onkologische Pathologie | AG Onkologische Thoraxchirurgie | AG Palliativmedizin | AG Pädiatrische Onkologie | AG Radiologische Onkologie | AG Soziale Arbeit in der Onkologie | AG Tumorklassifikation in der Onkologie | AG Urologische OnkologieChirurgische | Arbeitsgemeinschaft Onkologie | Konferenz onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege | Neuroonkologische AG | AG Onkologische Pharmazie Pneumologisch-onkologische AG | AG Prävention und integrative Medizin in der Onkologie | AG für Psychoonkologie

In Medienpartnerschaft mit

Deutsche Ärzteblatt

Heads of Faculty

ESMO today präsentiert Ihnen die Highlights des ESMO Virtual Congress 2020 in elf spannenden Tracks, die sich jeweils aus zwei bis drei Top-Experten der jeweiligen Fachgebiete zusammensetzen. Die Leitung der gesamten 29-köpfigen Faculty liegt bei Prof. Dr. Christian Jackisch, Prof. Dr. Karin Jordan und Prof. Dr. Florian Lordick.
Unsere Experten

Prof. Dr. med. Christian Jackisch

Prof. Dr. med. Christian Jackisch

Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Sana Klinikum Offenbach

Zum Grußwort
Prof. Dr. med. Karin Jordan

Prof. Dr. med. Karin Jordan

Leitende Oberärztin, Medizinische Klinik V,
Universitätsklinikum Heidelberg

Zum Grußwort
Prof. Dr. med. Florian Lordick

Prof. Dr. med. Florian Lordick

Direktor Medizinische Klinik II und Universitäres Krebszentrum,
Universitätsklinikum Leipzig

Zum Grußwort

Sponsoren

ESMO today wird von einer fachbezogenen virtuellen Industrieausstellung und Satellitensymposien unserer Sponsoren begleitet.

DANKE an unsere innovativen Partner aus der Industrie, die mit uns den virtuellen Weg gehen!

Nachrichten von aerzteblatt.de

Studie: Alkoholkonsum erklärt weltweit 4 % aller Krebserkrankungen

Wed, 14 Jul 2021 17:28:00 +0200

Lyon – Jede 25. Krebserkrankung ist weltweit auf den Konsum von Alkohol zurückzuführen, wobei in mehr als 3 von 4 Fällen Männer betroffen sind. Dies ergeben neue Berechnungen der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), die jetzt in Lancet Oncology (2021; DOI: 10.1016/S1470-2045(21)00279-5) veröffentlicht wurden. Epidemiologische Studien haben gezeigt, dass ein Alkoholkonsum das Risiko auf bestimmte Krebserkrankungen erhöhen kann. Laborstudien an Zellkulturen und Tierexperimente haben... [weiter lesen]

Deutsche Krebshilfe fördert onkologische Spitzenzentren weiter

Tue, 13 Jul 2021 14:50:00 +0200

Bonn – Die Deutsche Krebshilfe wird die universitären onkologischen Zentren in Berlin, Freiburg, Hamburg, Mainz und Tübingen-Stuttgart für weitere vier Jahre im Rahmen ihres Schwerpunktprogramms „Onkologische Spitzenzentren“ fördern. Dafür stehen insgesamt 15,4 Millionen Euro zur Verfügung. Das gab die Krebshilfe jetzt bekannt. In den Comprehensive Cancer Centern (CCC) werden Krebspatienten umfassend und qualitätsgesichert versorgt sowie psychosozial begleitet. Die Zentren werden von der... [weiter lesen]

Onkologiekonzept soll Versorgung von Krebspatienten verbessern

Fri, 09 Jul 2021 11:46:00 +0200

Wiesbaden – Die Versorgung der Krebspatienten in Hessen soll durch das Onkologiekonzept des Landes verbessert werden. Grundlage dafür sei eine verpflichtende Zusammenarbeit zwischen koordinierenden onkologischen Zentren und den weiteren an der onkologischen Versorgung beteiligten Kliniken, teilte Sozialminister Kai Klose (Grüne) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mit. Vor allem die hohe fachliche Kompetenz großer spezialisierter Kliniken soll den kleineren Krankenhäusern mit... [weiter lesen]

Kinderonkologie: Deutschland und Niederlande wollen enger zusammenarbeiten

Thu, 08 Jul 2021 15:06:00 +0200

Heidelberg/Utrecht/Berlin – Das Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ), das Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD) und das Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) wollen künftig in der Kinderonkologie eng mit dem Prinses Máxima Centrum für pädiatrische Onkologie in Utrecht zusammenarbeiten. Das vereinbarten Vertreter der Zentren im Beisein der niederländischen Königin Máxima in der niederländischen Botschaft in Berlin. „Kinder haben völlig andere Tumorarten als Erwachsene und die... [weiter lesen]

Zum RSS-FeedMehr anzeigen